Vb-artige Entwicklung möglich!

Zitat Synoptik Mittelfrist des DWD vom 14.06.2016:

Am Mittwoch sind in großen Teilen des Landes – vor allem in der Mitte und im Norden – Gewitter oder teils gewittriger Starkregen mit Regenmengen über 20 l/qm in kurzer Zeit wahrscheinlich. Lokal sind Unwetter durch Starkregen von mehr als 25 l/qm in einer bzw. 35 l/qm in sechs Stunden möglich, vor allem im Nordosten. Am Donnerstag sind im Norden und Westen sowie in Teilen der Mitte Gewitter und Schauer mit Starkregen, kleinkörnigem Hagel und Sturmböen möglich, Unwetter jedoch eher unwahrscheinlich. Auch im Süden sind einzelne, teils kräftige Gewitter möglich. Darüber hinaus ist in den Alpen Föhnsturm mit schweren Sturmböen wahrscheinlich. Im Laufe des Nachmittags und Abend kommt von der Schweiz her teil gewittriger Starkregen wahrscheinlich auf, der in der Nacht zum Freitag nordostwärts ausgreift. Dabei besteht die Gefahr unwetterartiger Regenmengen von 35 bis 60 mm innerhalb weniger Stunden, zum Teil auch noch mehr (extremes Unwetter). Am Freitag gibt es von Süden auf die Mitte und den Osten und nachfolgend im Osten weiter nordwärts ausgreifend länger andauernden und ergiebigen Regen, dabei sind bis etwa 100 l/qm innerhalb von 24 Stunden möglich, in Staulagen durchaus auch mehr (extremes Unwetter). Im Süden und Osten gibt es außerdem Sturmböen, im Bergland und an der Ostsee sind später schwere Sturmböen möglich. In den anderen Gebieten gibt es wiederholt Schauer und kurze Gewitter, dabei besteht die Gefahr von Starkregen. Am Samstag fällt im Nordosten anfangs länger andauernder Regen, teils auch noch unwetterartig. Dabei sind vor allem an der Ostsee auch noch Sturmböen möglich. Ansonsten gibt es verbreitet Schauer und Gewitter, vor allem im Süden und Südosten ist teils Starkregen um 20 l/qm innerhalb weniger als einer Stunde und um 30 l/qm innerhalb von 6 Stunden möglich. Nach Nordwesten hin nur vereinzelt Starkregen möglich. Am Sonntag im Süden gibt es weiterhin Schauer und Gewitter, teils ist Starkregen möglich. Sonst erfolgt wahrscheinlich eine Wetterberuhigung. Am Montag fällt im Osten erneut nordwärts ausgreifend teils gewittriger Starkregen, dabei sind erneut 30 bis 60 l/qm Niederschlag innerhalb von 6 Stunden möglich, was unwetterartige Mengen bedeutet.

Also sollte Vorsicht geboten sein und die weitere Entwicklung unbedingt im Auge behalten werden! Zumal momentan alle wichtigen Vorhersagemodelle die Entwicklung ähnlich abbilden!

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s